It’s about time… it really is!

Well… I guess this post could develop into some sort of a rant, so I better start with what I consider seriously good news:

The German Armed Forces, the Bundeswehr, finally has a medal of valor again. The official statement on the Bundeswehr Homepage is as such:

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung haben vier deutsche Soldaten mit den ersten Ehrenkreuzen der Bundeswehr für Tapferkeit ausgezeichnet. Bei der feierlichen Verleihung im Bundeskanzleramt war auch der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Wolfgang Schneiderhan, zugegen.

Hauptfeldwebel Jan Berges, Hauptfeldwebel Alexander Dietzen und Hauptfeldwebel Henry Lukacs sowie Oberfeldwebel Markus Geist haben während ihres Afghanistaneinsatzes weit über das normale Maß von Tapferkeit hinaus auch unter Einsatz von Leib und Leben gehandelt.

Am 20. Oktober 2008 war ein deutsches Einsatzfahrzeug während einer Patrouille südwestlich von Kunduz Ziel eines Selbstmordattentäters. Bei dem Anschlag sind zwei deutsche Soldaten gefallen, zwei weitere wurde verwundet. Fünf afghanische Kinder wurden durch die Explosion getötet, ein weiteres verletzt.

Die vier Soldaten handelten geistesgegenwärtig und reaktionsschnell und verlegten zum etwa 500 Meter entfernten Anschlagsort. Dort versuchten sie, trotz des brennenden Fahrzeugs und explodierender Munition, die Betroffenen – Kameraden und afghanische Zivilisten – zu retten. Auch weitere Munitionsdetonationen hinderten die vier Soldaten nicht, ihre Bemühungen fortzusetzen. Ihr Verhalten war damit ein Beweis außergewöhnlicher Kameradschaft und Tapferkeit.

Das Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit wurde vom Bundesverteidigungsminister gestiftet und nach Genehmigung der Neufassung des Erlasses durch den Bundespräsidenten am 10. Oktober 2008 eingeführt. Es ist seitdem die höchste Stufe des Ehrenkreuzes der Bundeswehr und gibt der Einsatzarmee Bundeswehr die Möglichkeit, besonders tapfere Taten ihrer Soldaten im In- und Ausland zu würdigen.

And here is the image of the Ehrenkreuz für Tapferkeit:

Ehrenkreuz für Tapferkeit

And this is what Minister of Defense Jung said:

Heute ist ein wichtiger Tag für die Bundeswehr und für unser Land. Zum ersten Mal seit ihrer Gründung ist das Ehrenkreuz für Tapferkeit vier Soldaten der Bundeswehr verliehen worden. Ich danke Ihnen, Frau Bundeskanzlerin, dass Sie diese Auszeichnung persönlich vorgenommen haben. Sie setzen damit ein besonders wichtiges Zeichen für unsere Soldatinnen und Soldaten – in den Auslandseinsätzen, aber auch hier in unserer Heimat.

Ebenso bin ich dem Bundespräsidenten dankbar, dass er meiner Anregung gefolgt ist und diese Tapferkeitsauszeichnung für die Angehörigen der Bundeswehr genehmigt hat. Soldaten und Staat sind durch gegenseitige Treue miteinander verbunden. Dabei ist es die soldatische Grundpflicht „… der Bundesrepublik treu zu dienen und das Recht und Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“ Das ist es, was unsere Soldatinnen und Soldaten geloben oder schwören.

Herr Hauptfeldwebel Berges, Herr Hauptfeldwebel Dietzen, Herr Hauptfeldwebel Lukács und Herr Oberfeldwebel Geist!

Sie alle haben Ihre soldatische Pflicht weit über das normale Maß hinaus erfüllt. Daher ist es wichtig und richtig, dass auch der Staat seinen Teil des Treueversprechens sichtbar einlöst.

Die heutige Auszeichnung ist eine besondere staatliche Anerkennung für das soldatische Dienen. Sie erfolgt im Namen aller Bürgerinnen und Bürger unseres Staates, für deren Sicherheit Sie sich unter großen Gefahren eingesetzt haben. Sie, meine Herren, sind durch Ihren Einsatz für Recht und Freiheit zum Vorbild für Ihre Kameradinnen und Kameraden geworden. Ich danke Ihnen für Ihre selbstlose und tapfere Tat und wünsche alles Gute und Gottes Segen.

And now for the rant and no apologies:

It is about time we Germans get rid of our almost genetic guilt complex about what we did two generations ago and start welcoming our armed forces back into society. They are doing a great jo, after all. We have had more than 50 years of peace now in Central Europe and Germany is highly regarded by the rest of the world. We are no longer the bad guys! I really have to concentrate not using explicit language here…

So, this new medal is a definite step into the right direction, however, it is far from being enough:

My dear „Master of Being Sorry for our History forever Magna cum Laude“ friends out there, please take a  look at our nice French neighbours (and I have to sa, I have not encountered a single idiot French person so far…) and see what they do:

Miltary Parades

Monuments for War Heroes

A Legion of Honor

and the list goes on.

So, what I would really like to see here in Germany:

A military parade on the Tag der Deutschen Einheit and a public, very visible and central monument for all of our servicemen who lost their lives during while performing their mission. No matter if they fell on the battlefield or died due to accident.

Those are some of my thoughts and I am not afraid to voice them.

Oh and BTW: If anyone just might be pointing an accusing finger at me and call me a Nazi for not hating our armed forces: I think I was invited to more Pessach Dinners than any of you.

Have a nice day!